Überblick

Um effektiv Jagd betreiben zu können, müssen sich Jäger ständig auf sich ändernde Revierbedingungen, neue Wildwechsel oder wechselnde Feldfrüchte einstellen. Mit festen Reviereinrichtungen ist dies nur bedingt möglich. Mit der mobilen WaidSicht-Kanzel wird nun ein Höchstmaß an Flexibilität und Sicherheit gewährleistet.

HochWild Jagdkanzel

Sicherheit durch Höhe

Mit einer Gesamthöhe von 6,15m und einer Schusshöhe von ca. 5,15m ist die mobile WaidSicht-Kanzel nicht nur die höchste mobile Jagdkanzel, sondern auch höher als die meisten fest aufgestellten Reviereinrichtungen. Dadurch gewinnt man nicht nur einen besseren Überblick über sein Schussfeld, sondern auch einen besseren Kugelfang, da die Kugel durch den steileren Auftreffwinkel weniger zum Abprallen neigt. Die Jagd wird sicherer.

Sicherheit durch Höhe

Mit einer Gesamthöhe von 6,15m und einer Schusshöhe von ca. 5,15m ist die mobile WaidSicht-Kanzel nicht nur die höchste mobile Jagdkanzel, sondern auch höher als die meisten fest aufgestellten Reviereinrichtungen. Dadurch gewinnt man nicht nur einen besseren Überblick über sein Schussfeld, sondern auch einen besseren Kugelfang, da die Kugel durch den steileren Auftreffwinkel weniger zum Abprallen neigt. Die Jagd wird sicherer.

HochWild Jagdkanzel

Flexibel im Revier

Ob bei plötzlich auftretendem Wildschaden oder um neue Jagdplätze auszutesten, mit der mobilen WaidSicht-Kanzel sind Sie immer flexibel. Innerhalb weniger Minuten ist die Kanzel auf transportierbare Abmessungen zusammengeklappt, verladen und genauso schnell wieder aufgebaut. Transportieren Sie die Kanzel auf einem 750kg-Anhänger oder an der Heckhydraulik eines Traktors (KAT 2).
Die Kanzel gilt nicht als zulassungspflichtiger Anhänger, sondern als Ladung. Dadurch entfallen regelmäßige Inspektionen (TÜV) und Bauteile wie Anhängerachse und Zugdeichsel müssen nicht ungenutzt in der Landschaft verwittern.

HochWild Jagdkanzel

Jagen, wo keiner jagt

Der Transport an der Heckhydraulik eines Traktors (KAT 2) bietet den Vorteil, auch schlecht zugängliches Gelände überwinden zu können. So stellen vom Regen aufgeweichte Wiesen, moorige Auen oder Rückegassen im Wald keine Hindernisse mehr dar. Sie haben außerdem ebenso die Möglichkeit, die Kanzel über Gräben oder bestehenden Bewuchs abzusetzen. Somit werden keine landwirtschaftlich genutzten Flächen blockiert. Liegt eine Schadfläche mitten im Feld, so kann die Kanzel über die Fahrgassen mittels Traktor im Feld abgesetzt werden. Lediglich ein kleiner Bereich der Stützen muss für einen stabilen Stand geopfert werden.

Jagen, wo keiner jagt

Der Transport an der Heckhydraulik eines Traktors (KAT 2) bietet den Vorteil, auch schlecht zugängliches Gelände überwinden zu können. So stellen vom Regen aufgeweichte Wiesen, moorige Auen oder Rückegassen im Wald keine Hindernisse mehr dar. Sie haben außerdem ebenso die Möglichkeit, die Kanzel über Gräben oder bestehenden Bewuchs abzusetzen. Somit werden keine landwirtschaftlich genutzten Flächen blockiert. Liegt eine Schadfläche mitten im Feld, so kann die Kanzel über die Fahrgassen mittels Traktor im Feld abgesetzt werden. Lediglich ein kleiner Bereich der Stützen muss für einen stabilen Stand geopfert werden.

HochWild Jagdkanzel

Überall im Einsatz

Mit der mobilen WaidSicht-Kanzel ergeben sich neue Jagdmöglichkeiten. Durch die große Höhe sitzen Sie nicht mehr neben dem Feld oder neben der Hecke, sondern drüber. An Raps- und Getreidefeldern können Sie sich so einen guten Überblick verschaffen. Gerade bei Erntejagden schätzt man zusätzlich den schnellen Auf- und Abbau, die Bewegungsfreiheit durch das eckholmfreie Schussfeld und die zusätzliche Sicherheit durch die Schusshöhe.

HochWild Jagdkanzel

Flexibel sogar in der Verwendung

Setzen Sie die Kanzel überall ein, wo Sie flexibel einen Überblick benötigen. Wo das ist, wissen Sie am besten. Beobachten und bewachen Sie seltene Tierarten? Sind Sie Naturfilmer oder -fotograf und wollen besondere Naturaufnahmen machen? Benötigen Sie den Überblick bei Veranstaltungen wie Partys, Demonstrationen oder anderen Ereignissen? Wir stellen uns flexibel auf Sie ein. Mit einer neutralen Farbe (lichtgrau, weiß, anthrazit) kann die Kanzel für alle Einsätze vorbereitet werden. Sprechen Sie uns an! Wir beschränken uns nicht nur auf die Jagd.

Flexibel sogar in der Verwendung

Setzen Sie die Kanzel überall ein, wo Sie flexibel einen Überblick benötigen. Wo das ist, wissen Sie am besten. Beobachten und bewachen Sie seltene Tierarten? Sind Sie Naturfilmer oder -fotograf und wollen besondere Naturaufnahmen machen? Benötigen Sie den Überblick bei Veranstaltungen wie Partys, Demonstrationen oder anderen Ereignissen? Wir stellen uns flexibel auf Sie ein. Mit einer neutralen Farbe (lichtgrau, weiß, anthrazit) kann die Kanzel für alle Einsätze vorbereitet werden. Sprechen Sie uns an! Wir beschränken uns nicht nur auf die Jagd.

HochWild Jagdkanzel

Ausstattung

HochWild Jagdkanzel

Sicher gegen Manipulation

Beugen Sie „Spielereien“ durch Fremde vor. Sichern Sie alle Stützen und Sicherheitsstreben mit Vorhängeschlössern und versperren Sie die Tür der WaidSicht-Kanzel mit dem Schloss.

HochWild Jagdkanzel

Sicherer Stand

Die Stützen garantieren einen sicheren Stand sogar in unebenem Gelände. Höhenunterschiede von bis zu 75cm können ausgeglichen werden. Mittels Stützenheber werden die Stützen auf die passende Höhe eingestellt. Wird dieser entfernt, ist eine Veränderung der Stützen ohne Werkzeug kaum möglich.

HochWild Jagdkanzel

Keine Angst vor starken Winden

Aufgrund der langen Teleskopstützen ist die mobile WaidSicht-Kanzel sogar bei starken Winden standsicher. Mit dem Stützenabstand von über 3,6m und Ihrem Eigengewicht muss sie nicht einmal im Boden verankert werden. Lediglich in wenigen Extremlagen (Gebirge oder Küste) müsste die Standfestigkeit mit Zusatzgewichten erhöht werden, wenn die Kanzel nicht windgeschützt aufgestellt ist.

HochWild-4

Eckholmfreies Schussfeld

Nicht nur die Höhe der Kanzel, sondern auch das fast uneingeschränkte Sichtfeld verschafft Ihnen einen einzigartigen Überblick. Ziehen Sie in aller Ruhe mit dem Wild mit und lassen Sie sich nicht bei zu kleinen Fenstern zu einem schnellen, unüberlegten Schuss hinreißen. Außerdem ist der Innenraum mit schallisolierendem Fließ ausgekleidet und die Fenster lassen sich lautlos öffnen und schließen.

Witterungsbeständig

Alle verwendeten Materialien versprechen eine sehr lange Lebensdauer. Alle Metallteile sind entweder rostbeständig oder pulverbeschichtet. Das Kanzelmaterial besteht aus witterungsbeständigen GFK-PU-Verbundplatten.

Bild-47

KWF – sicher und funktional

Das KWF-Zertifikat „sicher und funktional“ sollte ein Standard für jagdliche Einrichtungen sein, nur wenige erfüllen jedoch deren Anforderungen. Wenn es auch schon genug Grund gäbe, um auf die höchste mobile Jagdkanzel und ihre Flexibilität stolz sein zu können, so bestätigt uns die KWF zusätzlich noch Sicherheit und Bedienerfreundlichkeit im höchsten Maß.

Technische Daten

Die mobile WaidSicht-Kanzel entspricht folgenden Daten:

 

Gesamthöhe ca. 6,15 m
Schusshöhe ca. 5,15 m
Maximalbreite (aufgestellt inkl. Bodenplatten) ca. 4,1 m
Transporthöhe (eingeklappt, Kufe – Oberkante) ca. 3,12 m
Transportbreite ca. 2,35 m
Transportlänge ca. 2,63 m
Möglicher Höhenausgleich der Stützen 75 cm
Masse (leer) ca. 590 kg

Die Jagd

Jagen wir wirklich noch? Wird in der heutigen technisierten Zeit die Jagd in ihrem eigentlichen Sinn noch betrieben? Handeln wir waidgerecht? Vor diesen Fragen findet man sich nach jeder jagdlichen Neuerung. Entwicklungssprünge wie Leuchtpunktvisierung vor vielen Jahren oder aktuell der Einzug der Nachtsichttechnik in das Jagdgeschehen erschüttern stets die traditionsorientierte Jägerschaft und führen zu langen Diskussionen. Zu Recht? Besteht da nicht die Gefahr, dass das Wild dadurch seines Freiraums und der Fairness – Mensch gegen Natur – beraubt wird?

Jagd bedeutet nicht „Ausrüstung“, sondern das Verstehen von Natur und Tier. Nicht umsonst gilt die Ausbildung zum Jäger als eine ernstzunehmende Hürde. Von Jungjägern wird zu Recht viel erwartet. Sollen sie doch schließlich irgendwann eine wichtige Aufgabe mit einer gewissen Zuverlässigkeit und dem nötigen Verständnis für die Gesamtheit erfüllen. Und wie jeder weiß: Nach der Ausbildung ist man noch lange kein gestandener Jäger. Es liegt an deren „Umfeld“, die Kernpunkte der Jagd zu vermitteln: Achtung und Respekt vor der Natur und dem Wild.

Jagd bedeutet „eine wichtige Aufgabe zu erfüllen“, „Natur zu genießen“, „Lebensmittel von der Sasse bis zum Teller zu begleiten“ und – ganz wichtig – „Waidgerechtigkeit“. Moderne Mittel sind erlaubt, wenn sie dem Tierwohl, der Aufgabe und der Sicherheit gleichermaßen dienen. Wir suchen die Flucht in die Natur, aber dafür bleibt meist zu wenig Zeit. Man bedient sich deshalb so mancher Hilfsmittel. Aber ist das gleich eine Abkehr von der traditionellen Jagd? Es dauert stets ein bisschen Zeit bis sich sogar alteingesessene Jäger von den Vorteilen technischer Neuerungen überzeugen lassen. Und das ist auch gut so. Es gilt schließlich, die Tradition und das älteste Handwerk der Menschheit in ihren Ursprüngen zu bewahren und nachhaltig zu waidwerken. Es soll schließlich kein Wettrüsten stattfinden. Ausrüstung wird aber die „traditionelle“ Jagd nicht in Frage stellen. Wichtig ist doch die Frage, mit welcher Einstellung man auf die Jagd geht.  Und wir wissen ja selbst, wir leben nicht mehr in der Steinzeit. Eine gute Ausrüstung ist eine willkommene Erleichterung im Alltag. Und: Jagd definiert sich nicht über die Ausrüstung, sondern über Achtung und Respekt vor der Natur und dem Wild.

Waidmannsheil!

Kontakt

Telefon

0921 78 66 17 09
(Mo.-Fr. 18:00-20:00 Uhr oder auf Rückruf)

Adresse

HochWild
Wendelhöfen 2
95445 Bayreuth

Vorführungen

Rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin. Bei Gruppenveranstaltungen ab 20 Personen kommen wir je nach Vortragsort auch zu Ihnen.

Instagram